Projektförderung Jugendschutz

Die Region Hannover fördert Präventionsprojekte zu Jugendschutzschwerpunkten von freien und öffentlichen Jugendhilfeträgern.

Ihr plant ein Theaterstück zur Drogenprävention, möchtet für Jugendleiter und Jugendleiterinnen eine Fortbildung zur Konfliktschlichtung anbieten oder habt als Jugendhilfeträger ein Konzept zur Stärkung der Medienkompetenz für Schulklassen entwickelt, aber nicht die nötigen Finanzmittel zur Umsetzung: Die Region Hannover fördert ab 2021 Jugendschutzprojekte nach einer neuen Förderichtlinie.

Projekt3207345Freie und öffentliche Träger der Jugendhilfe sollen mit dem erweiterten Förderprogramm den Bedarf nach Präventionsangeboten gem. §14 SGB VIII zielgerecht ergänzen.  Förderanträge konnten bisher nur für die Bereiche der Gewalt- und Alkoholprävention gestellt werden. Mit der neuen Zuwendungsrichtlinie werden alle Schwerpunktthemen des Jugendschutzes, also Sucht-, Gewalt- und Medienprävention berücksichtigt.Im Rahmen der Bedarfsplanung wurden spezifische Fokusthemen zu den einzelnen Schwerpunktthemen erarbeitet, die aus Sicht des erzieherischen Kinder- und Jugendschutz der Region Hannover als besonders wichtig eingestuft werden. Die Fördermittel wurden im Volumen erheblich erhöht. Sie sind in Budgets Teilregionen zugeordnet, um zu gewährleisten, dass eine gleichmäßige Verteilung erfolgen kann.

Für das Jahr 2022 können Förderanträge bis zum 30. September 2021 gestellt werden.  

Hannover Logo

Kontakt

Region Hannover, Team Jugend- und Familienbildung

Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark
Tel.: 0511/616 256 00
Fax.: 0511/616 256 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Wir informieren über Jugendschutzthemen und Angebote des Team Jugend- und Familienbildung.

Jetzt anmelden

Go to top