Alkoholprävention im Sportverein in neue Spielsaison gestartet

mehr fun

Das Projekt Alkohol im Sportverein ist im Oktober 2019  in die elfte Spielsaison gestartet. Der Jugendschutz der Region Hannover betreut in dieser Saison die Handball Mädchenmannschaft des  TUS Empelde. Am 27. November fand der Auftaktworkshop mit den Spielerinnen statt. Am Ende hatten die Mädchen Regeln zum Umgang mit Alkohol im Verein entwickelt. Die Mädchenmannschafft freut sich über die neuen Trikots mit dem Aktionslogo.  Unter dem Präventionsslogan „mehr fun – weniger Alkohol“ rief der Jugendschutz der Landeshauptstadt erstmals 2008/2009 hannoversche Jugendmannschaften in den Sportvereinen dazu auf, das Thema Alkohol im Verein anzusprechen.

Seit sieben Jahren engagiert sich auch die Region Hannover im Umland im Rahmen des Präventionsprogramms „HaLT- Hart am Limit“  beim Vereinsprojekt. Die Sportbünde in der  Sportregion Hannover sind ebenfalls Kooperationspartner.
Das Sport und Alkohol scheinbar zusammen gehören sollen, vermittelt uns die Werbung oder die Kiste Bier zur Siegesfeier.

Dies soll von den jugendlichen Spielerinnen und Spielern hinterfragt werden. Dafür werden den Vereinen mehrere Workshopangebote gemacht. Für den Jugendbereich oder den Verein werden eigene Regeln zum Umgang mit Alkohol formuliert. Das Wissen zur Wirkung von Alkohol wird unter dem Aspekt Sport gestärkt, hinzu kommen Aktionen und sportliche Angebote. Die Vereine bekommen Trikotsätze für die Mannschaft mit dem Aktionsslogan und beziehen damit auch Stellung auf dem Spielfeld.
Für die Spielsaison 2020/2021 können sich bis Ende August  Mädchen- und Jungenmannschaften aus Stadt- und Region Hannover bewerben.  Die Handballbundesligamannschaft „Die Recken“ sind Schirmherr.
Weitere Informationen: https://www.sportregionhannover.de/de/sportjugend/alkoholpraevention-im-sport/

 Plakat